Steuererklärung mit Taschenrechner

Steuererklärung online einfach selber machen.

Die Steuererklärung selbst zu machen kann zunächst als eine Herausforderung erscheinen, doch mit den richtigen Werkzeugen und etwas Know-how wird es zu einem überschaubaren Prozess die Abgabe Ihrer Steuererklärung auch selber zeitig fertig zu stellen.

Dank moderner Onlineplattformen ist es heute einfacher denn je, seine Steuern online selber zu erledigen und am Ende sogar bis zu 1079 Euro an Steuererstattungen zurück zu erhalten.

Um so einen Batzen an Steuererstattung zurück zu erhalten, müssen Sie lediglich ihre Steuererklärung abgeben.

Das Ausfüllen der Formulare läuft im Hintergrund dank eines Steuerassistenten ab.

Die heutige online Steuersoftware unterstützt mit integrierten intelligenten Steuerassistenten der Dank des heutigen Einsatzes von Künstlicher Intelligenz von selbst lernt und immer mehr für die User herausholt.

Das Absenden der über das Elster Portal ist da schon mittlerweile Standard.

Steuern werden immer höher

Wie kann man die Steuererklärung selber machen?

  1. Informieren und vorbereiten: Zunächst sollte man sich über die aktuellen Steuergesetze und mögliche Absetzbeträge informieren. Wichtig sind auch die Fristen: Die Steuererklärung muss in Deutschland normalerweise bis zum 31. Juli des Folgejahres beim Finanzamt eingereicht werden.
  2. Belege sammeln: Sammeln Sie alle relevanten Belege und Unterlagen, wie Lohnsteuerbescheinigungen, Spendenquittungen und Rechnungen für haushaltsnahe Dienstleistungen.
  3. Online-Steuerplattformen nutzen: Es gibt zahlreiche Online-Plattformen, die dabei helfen, die Steuererklärung zu erstellen.

    Diese Programme führen Schritt für Schritt durch den Prozess, bieten Hilfestellungen und Tipps zum Steuern sparen.

    Einige sind kostenlos, andere bieten gegen eine Gebühr erweiterte Funktionen. Hinterher können die eingetragenen Daten leicht über das Elster Programm importiert und hochgeladen werden.

  4. Eingabe der Daten: Tragen Sie Ihre Daten sorgfältig in das Online Formular ein. Die Programme prüfen in der Regel die Eingaben auf Plausibilität und weisen auf mögliche Fehler hin. Besonders die Assistenzhinweise der Online Steuersoftwares fragen gezielt nach Werbungskosten und aussergewöhnlichen Belastungen.
  5. Elektronische Übermittlung: Die fertige Steuererklärung kann über das ELSTER Portal des Finanzamts elektronisch übermittelt werden. Dies beschleunigt die Bearbeitung und man erhält schneller einen Bescheid.
Steuererklärungsformular

Die papierne Steuererklärung gehört längst der Vergangenheit an.

Wie kann ich als Rentner meine Steuererklärung online selber machen?

Natürlich können auch Rentner von Online-Steuerplattformen profitieren, besonders wenn es darum geht, Renteneinkünfte und möglicherweise weitere Einkünfte korrekt anzugeben.

  1. Rentenbescheid bereithalten: Als Rentner benötigen Sie Ihren jährlichen Rentenbescheid. Dieser enthält alle relevanten Informationen zu Ihrer Rente für die Steuererklärung.
  2. Weitere Einkünfte und Ausgaben erfassen: Neben der Rente sollten auch weitere Einkünfte, wie etwa Zinsen oder Mieteinnahmen, sowie abzugsfähige Ausgaben erfasst werden.Auch hier sollten Sie alle aussergewöhnlichen Belastungen (Kuren, Medizinische Ausgaben wie Rezeptgebühren und Vorsorgeaufwendungen) erfassen um diese natürlich absetzen zu können und über die jeweiligen Steuerprogramme an die Finanzverwaltung (ELSTER) übermitteln.
  3. Nutzung von Senioren-freundlichen Steuerprogrammen: So manche Online Steuersoftware bietet spezielle Funktionen für Senioren, wie eine vereinfachte Nutzeroberfläche oder spezifische Tipps für Rentner.
  4. Beratungsangebote in Anspruch nehmen: Bei Unsicherheiten können Rentner auch auf Beratungsangebote zurückgreifen. Einige Online-Dienste bieten auch telefonische Unterstützung an.

Durch die Nutzung der Online Steuersoftware und das Beachten einiger grundlegender Tipps kann die Steuererklärung sowohl für Berufstätige als auch für Rentner zu einer weniger entmutigenden Aufgabe werden.

Mit der richtigen Vorbereitung und den verfügbaren digitalen Hilfsmitteln ist es durchaus möglich, die Steuererklärung effizient und korrekt selbst zu erledigen.

Tablett und Smartphone mit Steuersoftware auf dem Bildschirm

Mit einer Online Steuersoftware geht es schneller, nervensparender und bringt meist mehr Steuererstattung für Sie!

Wie lange dauert es bis der Steuerbescheid ankommt?

Die Berechnung der Steuern ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Grundsätzlich kann man aber im besten Falle mit mindestens 3 Monaten bis gar 12 Monate rechnen. Auch die Finanzämter klagen über Personalmangel.  Die Übersendung der ermittelten Daten einer Steuererklärung geht mit den online Steuerprogrammen in Sekunden.

Herausforderungen bei der Online-Steuererklärung: Eine Analyse der Schwierigkeiten und Rolle von Assistenz-Tools

Die Online Steuererklärung bietet zwar eine bequeme Möglichkeit, seine Steuererklärung von zu Hause aus zu erledigen und die Daten ans Finanzamt zu übermitteln, aber sie bringt auch spezifische Herausforderungen mit sich, besonders für bestimmte Nutzergruppen. 

Diese Herausforderungen betreffen oft die Benutzerfreundlichkeit, die Komplexität der Steuergesetze und die technischen Aspekte der Online-Plattformen.

Verständnisprobleme und Komplexität der Steuergesetze

  • Fachjargon und komplexe Regelungen: Vor einigen Jahren war es für viele Nutzer  schwierig, den Fachjargon und die komplexen Steuergesetze zu verstehen. Online Steuerprogramme versuchen, durch vereinfachte Sprache und Erklärungen zu helfen.

  • Individuelle Steuersituationen: Jeder Steuerzahler hat eine einzigartige finanzielle Situation, die möglicherweise schwer in Standardformulare zu passen ist. Online-Tools bieten zwar Anpassungsmöglichkeiten, aber diese können für Laien verwirrend sein.

Ihr Titel

Wir empfehlen folgende Steuersoftware…..

Benutzerfreundlichkeit & Technische Herausforderungen

  • Umgang mit digitalen Plattformen: Nicht jeder ist vertraut mit dem Umgang digitaler Technologien.

    Ältere Menschen oder Personen mit begrenzter digitaler Erfahrung finden es oft schwierig, Online-Steuerplattformen zu navigieren.

    Hier hat sich die Steuersoftware in den vergangenen Jahren seit 2020 extrem verbessert und nutzt auch hier zunehmend die künstliche Intelligenz (KI) beim Ausfüllen des jeweiligen Online Steuerformular.

  • Benutzerfreundlichkeit: Auch wenn viele Online Steuerapps benutzerfreundlich gestaltet sind, kann es für manche Nutzer immer noch eine Herausforderung sein, alle benötigten Informationen korrekt einzugeben und durch die verschiedenen Abschnitte der Software zu navigieren.
    Hier haben viele verschiedene Anbieter von Steuersoftware mittlerweile die Möglichkeit der Zwischenspeicherung um einfach mal eine Pause einlegen zu können.

    Im Hintergrund agiert dann die Künstliche Intelligenz und wertet alle Daten aus und beginnt sogar selbstständig Ihre Eingaben steuerlich zu optimieren. Natürlich alles im gesetzeskonformen Rahmen.

Assistenzfunktionen in Online Steuersoftware

  • Automatisierte Hilfe: Viele Online-Steuerprogramme bieten automatisierte Hilfe, wie etwa Chatbots oder FAQ-Bereiche. Diese können nützlich sein. Das Eintragen der Steuerrelevanten Daten ist somit mittlerweile der einfachste Part geworden.

  • Persönliche Beratung: Die persönliche Beratung wie bei einem Steuerberater ist online so natürlich nicht möglich.
    Allerdings wird mit zunehmenden Einsatz von selbstlernender künstlicher Intelligenz im Bereich, Steuererklärung, Einkommensteuer, Lohnsteuererklärung eine eigene Art von Beratung möglich. Langfristig sogar effizienter als beim echten Steuerberater!

  • Datenimport und -sicherheit: Einige Nutzer sind besorgt über den Datenschutz und die Sicherheit ihrer sensiblen Finanzinformationen, besonders beim automatisierten Import von Daten aus anderen Quellen. Dank der DSGVO sind mittlerweile die Datenschutzgesetze in Europa sehr hoch.
    Wichtig ist einzig noch, dass man beim Aussuchen eines Anbieter für online Steuersoftware, diejenigen Anbieter aussucht die alle Daten kohärent und konsistent auf deutschen Servern speichern.

Formulare und Taschenrechner zur Einkommensteuererklärung

Einkommensteuererklärung vs. Lohnsteuererklärung: Klären wir den Unterschied

Bei der Auseinandersetzung mit Steuererklärungen stoßen viele auf die Begriffe Einkommensteuererklärung und Lohnsteuererklärung.

Obwohl sie ähnlich klingen, gibt es zwischen ihnen wesentliche Unterschiede, die für das Verständnis des deutschen Steuersystems wichtig sind.

Einkommensteuererklärung: Das umfassende Dokument

Die Einkommensteuererklärung ist ein umfangreiches Dokument, das an das Finanzamt eingereicht wird, um das gesamte Einkommen einer Person innerhalb eines Kalenderjahres zu deklarieren.

Dies umfasst nicht nur Löhne und Gehälter, sondern auch andere Einkunftsarten wie Kapitalerträge, Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, selbstständige Tätigkeit oder Gewerbebetrieb.

  • Vielfältige Einkunftsarten: In der Steuererklärung werden alle sieben Einkunftsarten nach dem Einkommensteuergesetz erfasst.
  • Berücksichtigung von Ausgaben: Sie ermöglicht es auch, bestimmte Ausgaben wie Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen geltend zu machen.
  • Für Selbstständige und Arbeitnehmer: Die Steuererklärung auf Einkommen ist sowohl für Arbeitnehmer als auch für Selbstständige relevant, wobei letztere verpflichtet sind, sie jährlich einzureichen.

In der Regel müssen Selbstständige eine Einkommensteuererklärung abgeben. Sie erstellen Ihre Steuererklärung zumeist über einen Steuerberater der auch noch eine Unternehmensbilanz erstellt. 

Für Fehler in der Steuererklärung steht immer die eigene Person. Deswegen ist es immer wichtig, sich vom Steuerberater alles genauestens Erklären zu lassen, bevor man die abzugebende Erklärung unterschreibt.

Kleinunternehmer die selbstständig Einkommen erwirtschaften machen gerade zu beginn eine Einnahme / Überschussrechnung. Anhand des Ergebnisses bekommen Sie über das FA mitgeteilt, wie hoch ihre zu entrichtende Steuerlast ist.

Lohnsteuererklärung: Fokus auf Arbeitnehmer

Die Lohnsteuererklärung ist im Grunde ein Teil der Steuererklärung auf gesamtes Einkommen, speziell für Arbeitnehmer. Sie bezieht sich ausschließlich auf Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit und die darauf entrichtete Lohnsteuer.

  • Abzug an der Quelle: Die Lohnsteuer wird direkt vom Arbeitgeber berechnet und an das Finanzamt abgeführt. Dies geschieht auf Basis der Lohnsteuerklasse und anderer Faktoren wie Kinderfreibeträge.
  • Jährlicher Ausgleich: Mit der Lohnsteuererklärung können Arbeitnehmer einen Lohnsteuerausgleich durchführen, um zu viel entrichtete Steuer zurückzuerhalten. Dies ist besonders relevant, wenn sie Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen geltend machen können.
  • Nicht immer verpflichtend: Im Gegensatz zur Steuererklärung auf Einkommen für Selbstständige ist die Lohnsteuererklärung für Arbeitnehmer in vielen Fällen nicht verpflichtend, kann aber finanzielle Vorteile bringen.

TIPP: Auch Handwerkerleistungen können von Privatpersonen steuerlich geltend abgesetzt werden, sofern eine Rechnung vorhanden ist. Sie können also einen engagierten Maler, der Ihre Wohnung professionell tapeziert problemlos von der Steuer absetzen. Auch dieses wird heutzutage in einem Steuerprogramm abgefragt.

Mann sitzt auf dem Steuernschriftzug

Sie haben dafür gearbeitet. Schenken Sie dem Staat nicht Ihr sauerverdientes Geld.

Fazit: Mehr Steuerrückzahlungen dank einem online Steuerprogramm

Steuern sparen ist mittels der vielen online Steuerprogramme mittlerweile mehr als möglich.

Am Ende bleibt eine Steuersoftware ein Hilfsmittel, dass im besten Falle mit Hilfe der beachtlich gewordenen Steuerassistenten, dabei unterstützt Steuern zurück zu holen und natürlich auch Steuer zu sparen.

Die wertvollen Tipps zum Steuern sparen sind bares Geld wert. Wer seine Steuererklärung also ohne teuren Fachsteuerberater erledigen möchte, kommt an den intelligenten Programmen nicht mehr vorbei.

Jeder Steuerpflichtige sollte sich einmal im Jahr mit der Abgabe einer Steuererklärung auseinandersetzen und sich sein Geld vom Finanzamt zurückholen.

Am Ende muss sich aber der Mensch die Zeit nehmen, seine Unterlagen zu organisieren, sich an den Computer setzen und auch mal akribisch seine Zahlen in die jeweiligen Masken eintragen.

Wer dann schon im System des Steuerprogramms erkennt, wie hoch seine Steuererstattung sein wird und je mehr Eingaben gemacht werden auch noch höher werden können, kommt automatisch in den Prozess: „Jetzt hole ich mir meine zuviel gezahlten Steuern zurück.“

Die Abgabe der Steuererklärung wird somit zu einem „Game“, das richtig Spass macht.

Nach oben scrollen